Untermenü

Inhalt

Zeitzeugin Anna Hackl erzählt den Berufsschülern "Inmitten der Mühlviertler Hasenjagd"

Anna Hackl (*1931) ist eine Landwirtin in Schwertberg, deren Familie (Langthaler) während der Zeit des Nationalsozialismus geflohenen KZ-Insassen Unterschlupf gewährte. 

Drei Monate versteckt die Familie im Februar 1945 zwei russische Kriegsgefangene auf ihrem Hof. Die Männer wurden auch dann nicht verraten als SS und Volkssturm zum Bauernhof kam.

Andreas Gruber hat in seinem Film: " Hasenjagd- Vor lauter Feigheit gibt es kein Erbarmen " Szenen aus der Heldentat der Familie Langthaler verarbeitet.

Die zu diesem Zeitpunkt 14jährige Anna Hackl geht heute trotz ihres hohen Alters immer noch selber jährlich in rund 30 Schulen um dort den jungen Menschen über die Schrecken und Schwierigkeiten der damaligen Zeit zu erzählen. 

Wir freuen uns, sie an unser Schule begrüßen zu dürfen!

Zeitzeugin Anna Hackl

Zeitzeugin Anna Hackl